Einzelnen Beitrag anzeigen
  #53  
Alt 15.11.2017, 16:41
Benutzerbild von AndrewCologne
AndrewCologne AndrewCologne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2014
Ort: Köln
Beiträge: 253
AndrewCologne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Schulisco Beitrag anzeigen
Der 123 kann mit als auch ohne Unterdruckverstellung betrieben werden, ich denke, wir werden sie weglassen. Ist eh fehlerträchtiger als ohne. Der Verteiler kann das selbst regeln per Spark Balancing.
Wenn ich mir mal den Marketing-Text durchlese:
http://www.buttkereit-online.de/03c1...158/index.html
Zitat:
Auch die bei vielen konventionellen Zündverteilern verwendete Unterdruckdose entfällt. Die Verstellung übernimmt ebenfalls der Mikroprozessor. ...
... Die Spark Balancing Technologie, ursprünglich enwickelt zur Optimierung von Höchstleistungsmotoren, bietet zusätzliche Vorteile. Der Mikroprozessor ermittelt den Verbrennungsablauf jedes einzelnen Zylinders und kompensiert Differenzen, die durch ungleiche Verbrennungsabläufe hervorgerufen werden, indem die Zündung zylinderselektiv korrigiert wird. So werden Kompressionsunterschiede der einzelnen Zylinder bestmöglich ausgeglichen, der Motor läuft gleichmäßiger. Motorleistung und Motorrundlauf werden spürbar verbessert, der Kraftstoffverbrauch gesenkt.
Hmmm .... also die Unterdruckdose bietet ja eben auch eine drehzahlunabhängige Verstellung. Bedeutet, sie regelt auf Basis des (Nomen est Omen) Unterdrucks im Ansaugtrakt, wenn aus niedrigen Drehzahlen heraus aufs Gas getreten wird, was dann bei mehr Frühzündung in diesem Moment resultiert.

Wie will jener 123 Verteiler das erkennen, wann hier bei welcher Upm wie wie sich die Drosselklappe öffnet? Ich kenne es so, dass jene Modelle ohne Unterdruckdose nur dann genutzt werden, wenn eben kein Unterdruckanschluss im Ansaugtrakt existiert, so z.B. bei PMO/Weber Vergaseranlagen.
Das oben klingt sehr nach Werbetext (komme selber aus der Werbung) und genau so klingen verbesonderte Merkmale :-)

"Der Mikroprozessor ermittelt den Verbrennungsablauf jedes einzelnen Zylinders"
Wie soll das gehen? Wie soll er dies ermitteln? :-)

Ich finde so eine Umstellung auf 123 Verteiler sehr interessant, wenn man a) eh einen neuen Verteiler braucht, oder b) eine bestimmte Verstellkurve einstellen möchte, wie z.B. die vom 204PS Motor.
Aber in beiden Fällen würde ich die Version mit Unterdruck wählen, warum s.o.

Alles andere oben beworbene, denke ich, wird einen Motor-Konstrukteur die Stirn runzeln lassen, ... aber viell. täusche ich mich da.
__________________
- 911 SC 3.0, Bj 82, 180PS, unischwarz
- VW Oval-Käfer Export, Bj 1955, 30PS, Stratosilber
- VW Brezel-Käfer, Bj 1950, 24,5 PS, Grau
Mit Zitat antworten