Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 30.12.2015, 10:29
Benutzerbild von AndrewCologne
AndrewCologne AndrewCologne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2014
Ort: Köln
Beiträge: 360
AndrewCologne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Jetzt einfach eine neue, spezielle Schrick-Nockenwelle und "vielleicht" irgendwann Vergaser kann daneben gehen.

Setze Dich ein wenig tiefer mit dem Thema Motortuning auseinander (Pelicanparts-Forum) und betrachte die Komponenten niemals einzeln als Leistungsbringer. Denn wenn Du eine besonders individuellere Nockenwellencharakteristik als z.B. 964 verbaust, kannst Du in Kombination mit der K-Jettronic Probleme bekommen und teure Vergaser/Einzeldrossel werden unausweichlich.

Die Frage, die Du Dir stellen solltest, ist, wofür der Motor ausgelegt werden soll, sprich mehr Drehmoment im mittleren bis hohen Bereich, oder im hohen Bereich um die 5500-6500 rpm, also eher Track/Race-Car.

Eine spezielle, individuelle Nockenwelle oder auch zurückgenommene Steuerzeiten bringen zwar mehr PS, aber verlagern die Drehmomentkurve auch sodann weiter nach oben in Richtung des genannten, hohen Drehzalbereichs, und das geht sehr auf Kosten des Drehmomentes um die 3000-5000 Rpm.
Ausgleichen kann man dies durch die SSIs und eben durch die Hubraumerhöhung.

Wenn Du mal in Zukunft PMO-Vergaser kaufen möchtest, machen diese wirklich nur in Kombi mit o.g. Umbauten Sinn, da alleine steht die Leistungssteigerung von 10-15 PS in keinem Verhältnis zu den Kosten (ca. 5.600€!) und sie saufen Dir ein Loch in die Brieftasche. Zudem müsstest Du die Heizung rückrüsten, damit diese passen und auch den Verteiler beim Spezialisten auf rein mechanische Fliehkraft Verstellung ändern lassen, da kein Unterdruck mehr vom Ansaugkanal zur Verfügung steht. Gepaart wird dies mit einer optimalen Zündkurve die auf die zudem höhere Verdichtung des Motors und die Oktanzahl des Sprits angepasst wird, was auch unabhängig von Vergasern bei hochgezüchteten Motoren erfolgen sollte.

Solltest Du einen 930/16 Motor haben (US 1980-1983) hat dieser kleinere Einlasskanäle (34 vs 39) und man liest vielerorts dass die SSIs dann nicht den Effekt wie bei den anderen 3.0 L Motoren bringen. Dafür hat dieser serienmäßig dann etwas mehr Drehmoment im mittleren Bereich.
Auch stellen bei diesem Motor jene 34mm Einlassdurchmesser sodann in jenem oberen Lesitungs-Drehzahlbereich um die 6000-6500 rpm (wo Du den Motor dann ja in etwa hinzüchtest) sprichwörtlich den Flaschenhals dar.

Da Du Victor Günther erwähnt hast, spreche die dort bei VGS-Motorsport vorab mal darauf an, die können Dir Tips geben und Dir sagen, was etwas bringt.
__________________
- 911 SC 3.0, Bj 82, 180PS, unischwarz
- VW Oval-Käfer Export, Bj 1955, 30PS, Stratosilber
- VW Brezel-Käfer, Bj 1950, 24,5 PS, Grau
Mit Zitat antworten